Welterbe Elbe

Die Deutsche Umwelthilfe und das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr arbeiten in ihrem Projekt "Lebendige Elbe" unter anderem daran, dass Teile der Elbe als Welterbe von der UNESCO anerkannt werden.

 

Hierzu haben die Projektpartner mit Förderung durch das Bundesumweltministerium in den Jahren 1998 und 1999 mit einer betreuten Wanderausstellung auf vielfachen Wunsch zahlreiche Elb-Gemeinden in Deutschland und Tschechien besucht und einen Beitrag zu der von der UNESCO geforderten Information der öffentlichen Bevölkerung geleistet. Hunderte von Unterschriften für die Weltkulturlandschaft konnten in der Öffentlichkeit gesammelt werden. Begleitend zu der Wanderausstellung ist auch ein Bildband "Lebendige Elbe" entstanden, der die Vision des UNESCO-Weltkulturerbes Elbe in eindrucksvollen Bildern und Texten darstellt. Eine vom Bundesamt für Naturschutz geförderten Studie über die Machbarkeit einer Weltkulturlandschaft Elbe wurde im Jahr 1998 durch die Deutsche Umwelthilfe erarbeitet. Im Jahr 2003 führten die Partner in Hamburg ein Symposium durch mit dem Titel "UNESCO-Weltkulturlandschaft Elbe - Chance für die Ã¶konomische und ökologische Entwicklung der Elbregion". Auf dem Symposium wurde eine Charta für nachhaltige Entwicklung der Elbregion verabschiedet, die bereits von vielen Menschen unterzeichnet wurde.

 

Im Juli 2004 wurden die Dresdner Elbwiesen von der UNESCO als Weltkulturlandschaft anerkannt. Ein wichtiger Etappensieg für das Projekt Lebendige Elbe! Das Dresdner Elbetal genießt nun mit seinen herausragenden Kulturgütern und den ökologisch so wichtigen Elbwiesen den höchstmöglichen internationalen Schutz. Neben dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, dem Dessau-Wörtzer Gartenreich, den Bauhausstätten  in Dessau und den Luther Gedenkstätten ist nun eine weitere Region an der Elbe unter den internationalen Schutz der UNESCO gestellt. Weitere Teile der Elbe haben das Potential zum Welterbe: die Böhmisch-Sächsische Schweiz, das Wattenmeer (beide Naturerbe), oder das Alte Land (Kulturlandschaft).

 

Die Deutsche Umwelthilfe, Gruner + Jahr und ihre Partner werden ihre Bemühungen zum Schutz dieser einmaligen Fluss-Landschaft energisch vorantreiben.

 

Elbe-Charta.pdf

Elbe-Charta zur nachhaltigen Entwicklung der Elbregion

102 K
Hinweis

Sollte es Probleme mit dem Download der Dateien geben, bitte diese mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel Speichern unter" wählen...