Big Jump - Flussbaden europaweit

In den letzten 100 Jahren verkamen die Flüsse Europas zu Abwasserkanälen, durch menschliche Übernutzung ging fast alles Leben in ihnen verloren. Seit etwa 25 Jahren gehen die Europäer wieder vernünftiger mit ihren Flüssen um. Am Rhein, der Elbe, der Loire und anderswo erreicht die Wassergüte an manchen Stellen inzwischen wieder Badewasserqualität. Die Artenvielfalt steigt, die Lachse kehren zurück und man kann wieder Fische fangen und sie gefahrlos verzehren. Manchmal hört man wieder Kinderlachen an den Ufern, und wer gut hinschaut, findet an ausgewählten Plätzen erneut Strandleben, Badende oder etwa Kanuten.

 

Am 17. Juli 2005 werden in ganz Europa Badefeste veranstaltet. Roberto Epple, Direktor des European Rivers Network und Initiator des Elbebadetags: "Der Funke sprang über nach ganz Europa: Der internationale Elbebadetag findet zeitgleich mit dem "Big Jump" statt, dem ersten europäischen Flussbadetag, bei dem sich viele europäische Organisationen an rund 30 europäischen Flüssen nach dem Vorbild des Elbebadetags beteiligen werden" (www.bigjump.org).

 

Mit dieser konzertierten Aktion soll bei den Menschen in ganz Europa Begeisterung für die Idee geweckt werden, Flüsse und Bäche wieder zu Lebensadern der Landschaft zu machen, deren Auen wichtige Funktionen im ökogischen Hochwasserschutz erfüllen. Lebendige Flüsse sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen und zugleich Erholungsraum für den Menschen.